FAQ

Häufige Fragen

Kann z. B. ein Verwandter das Boot auch alleine benutzen?

Ja, Personen im Näheverhältnis ist es gestattet, das Boot zu benutzen. Allerdings ist jener Teileigentümer, der das Boot weitergegeben hat, für die Schäden haftbar, die während dieser Zeit entstehen. Voraussetzung für das Fahren mit Booten ist selbstverständlich eine gültige Fahrerlaubnis und gegebenenfalls eine Einschulung durch den Teileigentümer.

Zuletzt aktualisiert am 27. Februar 2017 von Jürgen.

Kann ich auch mit einem Freund oder Bekannten das Share-A-Boat-Angebot nutzen?

Selbstverständlich können Sie von den Share-A-Boat-Vorteilen auch mit einem oder mehreren Partnern Ihrer Wahl profitieren. Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.

Zuletzt aktualisiert am 27. Februar 2017 von Jürgen.

Ist Share A Boat für mich auch dann interessant, wenn ich bereits ein Boot besitze?

Falls Sie Ihr Boot wenig oder nur sporadisch nützen, dann ist Share A Boat für Sie auf jeden Fall eine interessante Möglichkeit. Unser Angebot ist ökonomisch und ressourcenschonend. Share A Boat ist auch für all jene Bootsbesitzer eine Option, die z.  B. auf ein nagelneues, PS-starkes Elektromotorboot umsteigen möchten, und das zu einem Bruchteil der Kosten.

Zuletzt aktualisiert am 27. Februar 2017 von Jürgen.

Brauche ich einen Elektro­motor­boot­führer­schein?

Bei Elektromotorbooten über 4,3 kW benötigen Sie einen Elektromotorbootführerschein.
Gerne beraten wir Sie diesbezüglich und organisieren einen Kurs für Sie.

Zuletzt aktualisiert am 28. Februar 2017 von Jürgen.

Gibt es Share A Boat auch in anderen Marinas am Wörthersee oder darüber hinaus?

Share A Boat gibt es im Moment exklusiv in der Marina Schmalzl in Velden. Sie haben Interesse, unser Angebot in einer anderen Marina zu nutzen, oder Sie wollen Share A Boat auch in Ihrer Marina einführen? Kontaktieren Sie uns und wir sprechen darüber.

Zuletzt aktualisiert am 27. Februar 2017 von Jürgen.

Ich bin ein Bootsneuling und interessiere mich für das Angebot von Share A Boat. Wie gehe ich hier vor?

Gerne beraten und unterstützen wir Einsteiger bei jedem Schritt zu ihrem eigenen Boot im Teileigentum mit viel Know-how und jahrelanger Erfahrung. Füllen Sie die unverbindliche Reservierungsanfrage aus und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Zuletzt aktualisiert am 27. Februar 2017 von Jürgen.

Welche Serviceleistungen bietet Share A Boat rund um das Boot an?

Damit sich die Eigentümer ganz auf das Bootserlebnis konzentrieren können und sich nicht um lästige administrative Tätigkeiten kümmern müssen, wird das Boot von einer Fachwerkstätte (Boote Schmalzl GmbH) professionell betreut. Das beinhaltet die Ein- und Auslagerung, das Winterlager, Wartungs- und Reparaturarbeiten und vieles mehr. Der Liegeplatz sowie die laufenden Servicekosten rund um das Boot werden durch die monatliche Management-Fee abgedeckt (siehe auch untenstehende Frage zu den Kosten).

Zuletzt aktualisiert am 27. Februar 2017 von Jürgen.

Muss ich die anderen Bootseigner kennen?

Sie müssen keinen der anderen Bootseigner im Vorhinein kennen. Wir suchen den richtigen Partner für Sie. Nur wer aufgrund von Wunschboot und Nutzungsverhalten harmoniert, kommt bei uns in ein Boot. Durch die Analyse der Nutzung, des Wohnortes und anderer Faktoren kann von Anfang an vermieden werden, dass es zu groben Überschneidungen bezüglich der Nutzungswünsche bei den Teileignern kommt.

Zuletzt aktualisiert am 27. Februar 2017 von Jürgen.

Muss ich jeden Abend an meinen Liegeplatz zurückkehren?

Der Eignertag erstreckt sich von 09:00 Uhr bis 06:00 Uhr am nächsten Morgen. Das Boot kann in dieser Zeit beliebig genutzt werden. Es muss nur sichergestellt werden, dass das Boot nach dem reservierten Zeitraum wieder in der Marina ist. Also spätestens um 06:00 Uhr morgens, damit es für den nächsten Nutzer gereinigt und inspiziert werden kann.

Zuletzt aktualisiert am 27. Februar 2017 von Jürgen.

Ist das Boot versichert?

Alle Boote werden haftpflicht- und vollkaskoversichert. Für den Selbstbehalt muss der Fahrer im Schadensfall persönlich aufkommen.

Zuletzt aktualisiert am 27. Februar 2017 von Jürgen.

Wie viele Tage kann ich mein Boot im Teileigentum nutzen?

Es können 1/3-, 1/2- oder 2/3-Anteile an einem spezifischen Boot erworben werden. An diesem Anteil orientieren sich auch die Nutzungstage. Bei einem 1/3-Anteil kann das Boot z. B. bis zu ca. 58 Tage im Jahr (davon rund 17 Wochenendtage) genossen werden. Gerne beraten wir Sie persönlich über die möglichen Nutzungsaufteilungen.

Zuletzt aktualisiert am 27. Februar 2017 von Jürgen.

Was ist ein Share-A-Boat-Anteil aus rechtlicher Sicht?

Vor dem Kauf eines Bootes wird eine Gesellschaft gegründet. Alle Teileigner sind Eigentümer dieser OG oder KG. Der einzige Vermögensstand der Gesellschaft ist das Boot. Die Nutzung wird innerhalb der Gesellschaft mit einem Syndikatsvertrag geregelt. Der Servicevertrag wird zwischen der Gesellschaft und Share A Boat abgeschlossen. Die Verwaltung des Bankkontos sowie der Zahlungen können entweder über einen Steuerberater erfolgen (von uns empfohlen) oder von einem der Eigner durchgeführt werden. Alle rechtlichen Aspekte sind in unserem Handbuch für Share-A-Boat-Eigner detailliert zusammengefasst, welches wir Ihnen nach Abgabe Ihrer Interessenerklärung bzw. Ihres unverbindlichen Reservierungsformulars sowie nach einem Erstgespräch gerne zukommen lassen.

Zuletzt aktualisiert am 27. Februar 2017 von Jürgen.

Welche Kosten kommen auf einen Teileigner zu? Wie sieht die Kostenstruktur aus?

Die transparente Kostenstruktur wird bei uns großgeschrieben. Wir unterscheiden zwischen mehreren Kostenfaktoren:

  1. Anschaffungskosten für das Boot – Einmalkosten für den Bootskauf sowie für den „Share-A-Boat-Baustein“
  2. Monatliche Managementgebühr:
    ⁃ Saisonliegeplatz
    ⁃ Stromkostenpauschale
    ⁃ Ein- und Auslagerungspauschale und -arbeiten
    ⁃ Winterlager
    ⁃ Batteriewinterservice
    ⁃ Batterieservice
    ⁃ Reparaturpauschale (für kleinere Schäden, Unterwasseranstrich – zweijährlich, jährliche Politur des Bootes)
    ⁃ Nutzungsberichte über das Online-Buchungssystem
  3. Nutzungsentgelt pro erfolgter Buchung – Nutzung des Share-A-Boat-Online-Buchungssystems, Inspektion des Bootes, wöchentliche Reinigung bzw. Reinigung nach starken Verunreinigungen
  4. Optionale weitere Kosten – Zu-, Abdecken des Bootes, Liefern bzw. Abholen zu/von externen Liegeplätzen

Die Verwaltung und Abwicklung von externen Kosten übernimmt entwederl ein Steuerberater oder kann von einem der Eigner durchgeführt werden:
⁃ Haftplicht- und Vollkaskoversicherung
⁃ Steuern und Abgaben

Zuletzt aktualisiert am 27. Februar 2017 von Jürgen.

Was ist das individuelle Nutzungsentgelt?

Das Nutzungsentgelt fällt pro erfolgter Buchung an und deckt die Nutzung des Share-A-Boat-Online-Buchungssystems, die Inspektion des Bootes sowie die wöchentliche Reinigung bzw. die Reinigung nach starken Verunreinigungen ab. So wird sichergestellt, dass jeder Eigner immer ein tadelloses Boot vorfindet.

Zuletzt aktualisiert am 27. Februar 2017 von Jürgen.

Wie lange bin ich mit einem Share-A-Boat-Anteil gebunden?

Der Servicevertrag mit Share A Boat sowie die Personengesellschaft ist mit einer Bindungsdauer von 5 Jahren begrenzt. Dies ermöglicht allen Partnern ein Ausstiegsszenario. Nach Ablauf der 5 Jahre wird das Boot zum Marktwert an einen/mehrere Eigner bzw. Dritte verkauft. Rückflüsse aus dem Verkauf werden (abzüglich der Vermarktungsgebühr) an die Eigner verteilt. Selbstverständlich können die Eigner sich gemeinsam einstimmig für eine Verlängerung der Bindungsdauer entscheiden.

Zuletzt aktualisiert am 27. Februar 2017 von Jürgen.

Kann ich meinen Anteil während der Bindungsfrist verkaufen?

Eigner können bei Einverständnis der anderen Eignern ihren Anteil verkaufen. Es fällt eine erhöhte Vermarktungsgebühr an, wenn Share A Boat den Anteil vermitteln soll. Käufer binden sich entsprechend kürzer bis zum Ende der Bindungsfrist. 

Zuletzt aktualisiert am 27. Februar 2017 von Jürgen.

Wenn ich heute einen Share-A-Boat-Anteil erwerben möchte, wann kann ich mit meinem Boot in See stechen?

Wir haben bei unseren Angeboten jeweils das Auslieferdatum bekannt gegeben. Grundsätzlich gibt es eine Vermarktungsperiode, bis zu deren Ende unverbindliche Interessenerklärungen abgegeben werden können (für Boote mit Auslieferung Saison 2017 ist dies bereits Ende April; für Boote mit Auslieferung im Frühjahr 2018 ist der Stichtag der 31. August). Wir kontaktieren Sie, sobald wir genügend Interessenerklärungen für ein Boot erhalten haben. Für Informationsgespräche stehen wir gerne auch vorab jederzeit zur Verfügung.

Zuletzt aktualisiert am 27. Februar 2017 von Jürgen.